THE RICHES OF THE NILE

dsc_0985


Ich bin mir sicher, dass einige von euch bereits wissen wo und wie wir unsere la marui Basic Linie produzieren. Ihr habt sicher unsere Posts auf Facebook gelesen oder seid auf unserem Shop beim Stöbern auf unsere Erklärungen zum Thema Produktion gestossen. Das ist kein Wunder, denn wir haben uns bemüht euch dieses Hintergrundwissen näher zu bringen. Nicht nur, weil wir so begeistert sind von unserem fair trade- und bio-zertifizierten Produkt, sondern weil wir euch dieses Privileg – nein, dieses Recht – nicht vorenthalten wollten. Ganz bewusst mit dem Ziel der Transparenz für euch Frauen.

Diesen Blogeintrag widmen wir unserer Hintergrundgeschichte. Wie kamen wir nach Ägypten? Wieso wählten wir gerade ein Land, welches von Konflikt geplagt und umgeben ist als Produktionsort?

dsc_1007

dsc_1289

dsc_1671

Die (Liebes-)Geschichte beginnt im Jahr 2001, als Liana – Gründerin, Geschäftsleiterin und Grosse-Grösse-Trägerin – mit einer Freundin eine Reise nach Ägypten plant. Kurz nach endgültigem Reiseplan passiert der 11. September in den Vereinigten Staaten von Amerika und die bereits von Flugangst geplagte Reisekollegin springt kurzerhand ab. Liana zögert nur kurz, entscheidet dann aber, dass sie trotz allem die Reise antreten wird. Ein Entscheid voller wunderbarer Folgen.

Sie verlässt nach ein paar Tagen kurzerhand die Touristen-beladenen Hotelkomplexe, die genauso gut irgendwo anders auf der Welt hätten sein können, und lässt sich von einem Einheimischen seine Welt zeigen. Das ist alles was es brauchte, um die Tore zu einem anderen, dem verborgenen Ägypten, zu öffnen. Sie reist mit Beduinen durch die Wüste, besucht Oasen, geniesst das Essen und die Leute und lernt zum Schluss eine unheimlich liebenswürdige Familie in der oberägyptischen Stadt Luxor kennen. Diese führt sie in ihr Dorfleben ein und sie erlebt die Schönheit und Vielfalt Ägyptens aus erster Hand.

dsc_1407

Seit 2001 haben Liana und Samantha viele dutzend male die Familie in Luxor besucht, die Städte – Kairo, Alexandria, Assuan und viele mehr – bereist und Freundschaften geschlossen. Der Kulturunterschied ist natürlich nicht immer einfach aber die „ägyptische Minute“ haben wir gelernt hinzunehmen. Auch, dass alles in Gottes Hand liegt und das oft heisst, dass etwas erst dann passiert, wenn es den Leuten in den Kram passt ist Teil der Kultur. Als la marui als Projekt auf den Tisch kam, war es uns anfangs nicht bewusst, dass Ägypten für die Textilproduktion im Bereich Baumwolle eine Vorreiterin war. Als wir uns mit verschiedenen Ländern beschäftigten mussten wir letztendlich merken, dass die Ägyptische Baumwolle, welche in unserem Fall aus biologischem Anbau stammt und die höchste Faserqualität aufweist, bei weitem die Beste Wahl war.

Das Netzwerk in Ägypten, welches bereits bestand, sorgte für einfacheren Zugang und das Wissen über Kultur und Bräuche half beim Verhandeln und Kommunizieren. Die Liebesbeziehung zu Ägypten hält an und bringt euch die Reichtümer des Nils Kleidungsstück für Kleidungsstück ein kleines bisschen näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.